A2: WordPress lokal installieren

WordPress in einer lokalen Entwicklungsumgebung


Im Folgenden werden wir WordPress lokal installieren. Dazu benutze ich die Installationsmaske von WordPress die Grundinformationen abfragt und in die wp-config.php –  Datei schreibt bzw. sie damit anlegt.

Man kann diese Datei auch händisch unter zu Hilfenahme eines Texteditors füllen. Hierfür eignet sich z.B. das konstenlose Programm Brackets , was auf http://brackets.io/ herunter geladen werden kann.

Verwenden sie dafür bitte unbedingt kein Textverarbeitungsprogramm wie Word.


Offizielle WordPressseite für den WordPressdownload in deztscher Sprache

1. Gehen Sie in Ihrem Browser direkt auf die Internetseite https://de.wordpress.org/

Über die Hauptseite https://wordpress.org/

gelangen Sie auch dorthin, wenn Sie dem Hinweis

Hinweis auf die deutsche WordPressversion

2. Laden Sie sich den komprimierten WordPress – Ordner herunter.


Wordpress Zip Ordner in dem lokalen Downloadordner3. Durch einen einfachen ‚Rechtsklick‘ auf den komprimierten Ordner öffnet sich folgendes Menü.


Dekomprimieren des WordPressdownloads


Abbildung zum Auffinden des Dekomprimierprogramms

 

4. Wählen Sie mit Mausklick’links‘ ‚Alle extrahieren‘.

Hinweis: Die Darstellung kann bei Ihrem System abweichen.


Dateipfad für den entpackten WordPressordner

5. Wählen Sie über den ‚Durchsuchen – Button‘ einen Extraktionsort.

Hinweis: Standardmäßig vorgeschlagen wird  ebenfalls der Ordner  in dem sich die komprimierte Datei befindet.

Diesen sollten sich der Einfachheit wegen  auch nehmen. Der Ordner wird sowieso gleich verschoben.

6. Lassen Sie den Haken gerne gesetzt (Ist nicht so wichtig und lediglich ein Beleg für den Erfolg der Extrahierung).

7. Drücken Sie auf ‚Extrahieren‘.


Verlaufbalken während des Entpackens des WordPressordners

8. Hinweis: WordPress wird nun extrahiert.

Bei dem Vorgang zeigt das Fenster ‚Kopieren‘ an.


Entpackter WordPressordner

9. Hinweis: Der dekomprimierte Ordner wird angezeigt.


Inhalt des WordPressordners

10. Hinweis: Der dekomprimierte Ordner enthält alle Dateien für die folgende WordPressinstallation.


Zielordner für WordPress in einer lokalen Installation

11. Verschieben Sie den WordPressordner nach C:\xampp\htdocs .


WordPress lokal installieren – so geht es


Anzeige der Adresszeile eines Browsers

12. Öffnen Sie einen Browser wie Firefox, Google Chrome oder auch Internet Explorer.

Logos verschiedener Browser


Durch Aufruf in der Browseradresszeile können WordPress lokal installieren

13. Geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers ein:

http://localhost/wordpress/

Im folgenden werden wir WordPress lokal installieren.

Hinweis: Sollte eine Fehlermeldung erscheinen, überprüfen Sie bitte in Ihrem XAMPP Control Panel, ob der Apache – Server und die MySQL – Datenbank gestartet sind.

Siehe Beitrag

Lokale Entwicklungsumgebung einrichten


Wordpress - Grundaten für den WordPresszugriff auf eine Datenbank

14. Hinweis: Es erscheint folgender Inhalt.

15.  Hinweis: Man wird drauf aufmerksam gemacht, dass eine Datei (wp-config.php) fehlt.

In ihr werden  grundlegende Angaben reingeschrieben (siehe Aulistung 1-5).

Das kann man manuell mit einem geeigneten Editor machen (z.B. Brackets) oder man vollzieht die Installationsroutine (Ein-Klick-Installation).

Wir gehen hier den Weg über die Installationsroutine.

16. Drücken Sie ‚Los geht’s‘.


Angaben für die WordPress / Datenbankkommunikation

Hinweis: Folgende Einträge entsprechen meiner lokalen Installation und sind ggf. anzupassen.

17. Geben Sie einen Datenbank Namen – z.B.  ‚ewp-training‘ – ein.

18. Geben Sie einen Benutzernamen – z.B. ‚johndoe‘ – ein.

19. Geben Sie das Passwort der Datenbank ein.

Siehe Beitrag: Lokale Entwicklungsumgebung einrichten

20. Lassen Sie den Datenbank-Host auf ‚localhost‘.

21. Geben Sie einen Tabellen-Präfix – z.B.  ‚wp_x‘ – ein.

Hinweis: Das Tabellenpräfix dient zur Unterscheidung mehrerer WordPressprojekte (Instanzen) innerhalb einer WordPressinstallation.

Ferner kann man unter dem Sicherheitsaspekt sagen (allerdings auf hohem Niveau), dass die Vorsilbe ‚wp‘ auf WordPress hindeutet, was für einen möglichen Angreifer ihrer Seite eine willkommene Information wäre.

Ich selbst habe diese Vorsilbe in meinen Live-installationen.

22. Klicken Sie auf ’senden‘.


WordPress lokal installieren


Aktionbutton, um die WordPressinstallation zu starten

Hinweis: Es erscheint die Information, dass man diesen Teil der Installation geschafft hat und WordPress jetzt mit der Datenbank kommunizieren kann.

23. Drücken Sie auf ‚Installation ausführen‘.


Administrative Angaben für WordPress

Hinweis: Zum Abschluss der Installation sind noch administrative Angaben notwendig.

24. Geben Sie den Titel Ihrer Webseite ein.

Hinweis: Diese Angabe kann später geändert werden.

25. Wählen und vergeben Sie Ihren Benutzernamen für WordPress.

26. Vergeben Sie ein Passwort.

Hinweis: Die Passwortstärke wird angezeigt. Schwache Passwörter sollten Sie definitiv nur in einer lokalen Installation benutzen!

27. Bestätigen Sie Ihr schwaches Passwort, falls Sie eines gewählt haben.

28. Geben Sie eine Emailadresse an.

29. Setzen Sie den Haken und hindern somit Suchmaschinen daran, Ihre Seite zu indizieren.

Hinweis: In einer lokalen Testumgebung ist das noch nicht so entscheidend.

Sie sollten den Haken erst dann entfernen, wenn Ihre Seite auf dem Liveserver korrekt angepasst ist.


Meldung, dass WordPress erfolgreich installiert wurde

31. Hinweis: Sie erhalten die Rückmeldung, dass die Installation erfolgreich war.

32. Drücken Sie auf ‚Anmelden‘, um sich in ihrer lokalen WordPressinstallation anzumelden.


Anmelden in WordPress


Wordpress - Login - Fenster

33. Hinweis: Unter der Adresse localhost/wordpress/wp-login.php rufen Sie grundsätzlich Ihr lokales Anmeldefenster auf.

34. Geben Sie Ihren Benutzernamen ein.

35. Geben Sie Ihr Passwort ein.

36. Drücken Sie auf ‚Anmelden‘.


Wordpressansicht nach dem Einloggen

Hinweis:

Installation erfolgreich!

Willkommen bei WordPress!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.